Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

IT-Sicherheit im Handwerk

Ein Projekt vom Institut für Technik der Betriebsführung, Heinz-Piest-Institut, Handwerkskammer Rheinhessen und dem Institut für Internet-Sicherheit

Logo Konsortium ITB, HPI, KOMZET und if(is)
© itb, HPI, if(is), KOMZET

In Handwerksbetrieben ist IT heute integraler Bestandteil der meisten Unternehmensprozesse und entscheidend für den Erfolg eines Betriebes. Angesichts der wachsenden Gefährdungspotenziale und dem Risiko eine IT-Ausfalls unterstützt das Projekt Handwerksbetrieben aktiv bei Thema IT-Sicherheit.

Ziele des Projektes
Die Ansprüche an die Sicherheit von Informationen, Daten und die IT-Infrastruktur sind von Unternehmen zu Unternehmen sehr verschieden. Diese reichen vom Schutz sensibler Entwicklungsdaten über die Absicherung der IT gegen Schadsoftware und Hackerangriffe bis hin zum Umgang der Beschäftigten mit Informationen und IT.

Sinn und Zweck des Projektes ist es Botschafter für das Thema zu interessieren, auszubilden und zu motivieren auf Betriebe zuzugehen, um den Sicherheitsstandard im Handwerk anzuheben. Basierend auf den Ergebnissen der ersten Phase zur "Ermittlung der IST-Situation im Handwerk" werden Methoden entwickelt und zielgruppengerechte Seminarkonzepte ausgearbeitet. Die Netzwerkbildung innerhalb der Kammerorganisation bietet die Grundlage, um Berater zu "IT-Sicherheitsbotschafter" auszubilden.

In der zweiten Phase werden die Methoden und Seminarkonzepte in der ganzen Kammerlandschaft (den  Handwerkskammern und ggf. ebenfalls anzusprechenden Interessenverbänden, z.B. der "Unternehmerfrauen im Handwerk" oder der "Betriebswirte (HWK)") überführt. Die ausgebildeten Berater/innen werden als Botschafter für mehr IT Sicherheit im Handwerk informierend, schulend und beratend tätig sein. Durch die nachgewiesene Teilnahme an Sensibilisierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen können sich Handwerksunternehmen zertifizieren und sind berechtigt ein Gütesiegel zu führen.

Ergebnisse
Zur Verbreitung des Sicherheitsdenkens im Handwerk werden aufbauend auf den Ergebnissen der ersten Phase angepasste und zielgruppengerechte Seminarkonzepte entwickelt. Parallel dazu werden innerhalb der Handwerksorganisation Strukturen aufgebaut, die die nachhaltige Verankerung des Themas IT-Sicherheit auch nach dem Ende der Projektlaufzeit in der Handwerkslandschaft fördern.

Projektlaufzeit
01.10.2012 bis 31.12.2014

Projektnehmer
Institut für Technik der Betriebsführung im DHI e.V. (Konsortialführer)
Kriegsstraße 103a
76135 Karlsruhe

Ansprechpartner:
Herr Joachim Hamburger
Tel: +49 (721) 9 31 03 21
E-Mail: hamburger[at]itb.de

Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik (Verbundpartner)
Wilhelm-Busch-Str. 18
30167 Hannover

Handwerkskammer Rheinhessen (Verbundpartner)
Dagobertstr. 3
55116 Mainz

Institut für Internet-Sicherheit (Verbundpartner)
Neidenburgerstr. 43
45877 Gelsenkirchen

Über den Projektnehmer
Das Projekt IT-Sicherheit im Handwerk wird als Verbundprojekt durchgeführt. Konsortialführer ist das Institut für Technik der Betriebsführung (itb) im Deutschen Handwerksinstitut (DHI) e.V., weitere Verbundpartner sind das Heinz-Piest-Instituts für Handwerkstechnik (HPI), das if(is) - Institut für Internet-Sicherheit an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen sowie das Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit und Qualifizierte Digitale Signatur (KOMZET) der Handwerkskammer Rheinhessen.


Kontakt

Weitergehende Auskünfte zu Verfahrensfragen und Beratung bei der Skizzenerstellung bzw. Antragstellung erteilt
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Projektträger Technische Innovation in der Wirtschaft - Informationstechnik
Frau Dr. Hellen Tackenberg
IT-Sicherheit-in-der-Wirtschaft@dlr.de